Klaas-Jan Huntelaar kehrt zu Schalke 04 zurück

Der „Hunter“ geht wieder für Königsblau auf Torejagd: Gut dreieinhalb Jahre nach seinem Wechsel zu Ajax Amsterdam schließt sich Klaas-Jan Huntelaar erneut dem FC Schalke 04 an. Der niederländische Angreifer hat am Dienstag (19.1.) einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Spielzeit unterschrieben und erhält die Rückennummer 21. Über die Transfermodalitäten vereinbarten alle beteiligten Parteien Stillschweigen.

Klaas-Jan Huntelaar

„Die Verpflichtung von Klaas-Jan hat zwei zentrale Komponenten: Sportlich sind seine Qualitäten unbestritten, das hat er erst vergangene Woche mit einem Doppelpack erneut unter Beweis gestellt. Mindestens genauso wichtig sind seine Persönlichkeit, seine große Erfahrung und seine Verbundenheit zu Schalke 04. Letztere demonstriert er mit seiner Rückkehr und dem unbedingten Willen, seinen Teil zur Mission Klassenerhalt beizutragen“, sagt Jochen Schneider, Vorstand Sport und Kommunikation. „In diesem Zuge danke ich auch Ajax Amsterdam für die guten Gespräche und die kooperativen Verhandlungen.“

Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Schalke gehört in die 1. Bundesliga.

Klaas-Jan Huntelaar

Huntelaar selbst weiß um die Herausforderung, die ihn bei seinem zweiten Schalke-Engagement erwartet: „Wir müssen Spiele gewinnen, müssen dafür Tore schießen, um aus dem Tabellenkeller zu klettern. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Schalke gehört in die 1. Bundesliga. Es liegt jetzt in unserer Verantwortung, dass das auch so bleibt.“

Bereits von 2010 bis 2017 spielte Klaas-Jan Huntelaar für die Knappen, ehe er nach Ablauf seines Vertrages zu Ajax Amsterdam zurückkehrte. Dort stand der Vize-Weltmeister von 2010 bereits von 2006 bis 2009 unter Vertrag. Über Real Madrid und den AC Mailand fand der Angreifer schließlich den Weg zu Königsblau. In 240 Pflichtspielen für S04 erzielte der ehemalige niederländische Nationalspieler 126 Tore und bereitete weitere 35 Treffer vor. 2011 gewann Huntelaar mit Schalke den DFB-Pokal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalke-Logo Geschäftsstelle

FC Schalke 04 stellt sportliche Führung ab sofort frei

Auf die 1:5-Niederlage beim VfB Stuttgart folgen umfassende personelle Konsequenzen: Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (28.2.) den bisherigen Chef-Trainer Christian Gross und seinen Assistenten Rainer Widmayer freigestellt. Auch Sascha Riether, Koordinator Lizenzspielerabteilung, und Werner Leuthard, Leiter Performance Lizenzspieler, wurden von ihren Aufgaben entbunden. Gleichzeitig entschied der Aufsichtsrat in einer Telefonkonferenz, dass Jochen Schneider, Vorstand Sport und Kommunikation, den Club mit sofortiger Wirkung verlassen wird.

Nassim Boujellab

Nassim Boujellab zieht sich Bänderverletzung zu

Der FC Schalke 04 muss vorerst auf Nassim Boujellab verzichten. Der 21-Jährige ist bei einem Zweikampf im Mannschaftstraining am Mittwoch (24.2.) unglücklich auf sein rechtes Bein gestürzt.

Ralf Fährmann

Ralf Fährmann fällt mit Rippenverletzung vorerst aus

S04-Torhüter Ralf Fährmann hat sich in der ersten Halbzeit des Revierderbys am Samstag (20.2.) eine Rippe angebrochen. Der 32-Jährige steht seiner Mannschaft damit bis auf Weiteres nicht zur Verfügung.

Jochen Schneider

Jochen Schneider wird den FC Schalke 04 verlassen

Der FC Schalke 04 und Jochen Schneider werden im kommenden Sommer getrennte Wege gehen. Der Aufsichtsrat verständigte sich am Dienstag (16.2.) mit dem Vorstand Sport und Kommunikation einvernehmlich auf die Auflösung seines Vertrages zum 30. Juni 2021. Ursprünglich war Schneiders Kontrakt bis zum 30. Juni 2022 datiert.