Drei Knappen haben eine Düsseldorfer Vergangenheit

Gleich drei Schalker haben in ihrer Laufbahn bereits das Fortuna-Trikot getragen – einer davon in ganz jungen Jahren. Aufseiten der Düsseldorfer gibt es den umgekehrten Fall – dort kickt ein Ex-Knappe. schalke04.de blickt vor dem Duell mit den Rot-Weißen auf spannende Zahlen, Daten und Fakten.

Marcin Kaminski

Erst zwei Zweitliga-Duelle zwischen beiden Vereinen

42 Mal haben sich Schalke und Düsseldorf in der Bundesliga bereits duelliert. In der Zweiten Liga gab es diese Begegnung hingegen erst zweimal. In der Saison 1988/1989 endete die Partie in Gelsenkirchen 1:1, auf eigenem Platz gewann die Fortuna 2:0. Düsseldorf wurde in jener Saison Zweitliga-Meister, Schalke Zwölfter.

Kaminski, Terodde und Thiaw treffen auf Ex-Club

Für Marcin Kaminski, Simon Terodde und Malick Thiaw ist das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf ein Wiedersehen mit dem Ex-Club. Kaminski spielte in der Saison 2018/2019 auf Leihbasis für den West-Club. Für den damaligen Bundesliga-Aufsteiger kam der Verteidiger in 27 Spielen zum Einsatz. Auch Simon Terodde lief in jungen Jahren kurzzeitig für die Düsseldorfer auf. Um Spielpraxis zu sammeln, war er 2009 vom MSV Duisburg temporär zur Fortuna gewechselt. Dort kam der Stürmer zu acht Einsätzen und einem Tor. Als Vizemeister stieg er mit den Landeshauptstädtern in die Zweite Bundesliga auf. Ein gebürtiger Düsseldorfer ist Malick Thiaw. Der Defensivmann kickte in der Saison 2009/2010 im Dress der F95-Nachwuchsabteilung.

Bekanntes Gesicht bei der Fortuna

Zum Kader der Rheinländer zählt mit Marcel Sobottka ein langjähriger Königsblauer. Der Mittelfeldmann wurde in der Knappenschmiede ausgebildet, reifte auf Schalke zum Profi und trug insgesamt 13 Jahre lang das S04-Trikot. Seit Juli 2015 läuft der Rechtsfuß, der zuletzt wegen Adduktorenproblemen nicht zum Einsatz gekommen war, für die Düsseldorfer auf.

Marvin Pieringer trifft auf Ex-Coach

Fortunas neuem Chef-Coach Christian Preußer gelang in der Vorsaison mit der U23 des SC Freiburg der Aufstieg in die 3. Liga. Zum Nachwuchsteam der Freiburger zählte im ersten Saisonteil auch Marvin Pieringer, der sich mit zwölf Treffern in der 14 Begegnungen der Regionalliga Südwest für höhere Aufgaben empfehlen konnte und im Januar 2021 für ein halbes Jahr auf Leihbasis zu den Würzburger Kickers ins Bundesliga-Unterhaus wechselte.

Obacht vor Rouwen Hennings

Rouwen Hennings erzielte in den vergangenen vier Pflichtspielen gegen den FC Schalke 04 fünf Treffer. Beim bislang letzten Duell in der VELTINS-Arena im November 2019 schnürte der Angreifer einen Dreierpack. Beim 3:3-Unentschieden waren die Knappen dreimal in Führung gegangen – anschließend war jeweils Hennings für die Rheinländer zur Stelle. In der laufenden Spielzeit stellte der 33-Jährige seine Treffsicherheit bereits wieder unter Beweis. Beim 2:0-Auftakterfolg in Sandhausen traf er doppelt, im Spiel gegen Bremen erzielte Hennings Saisontreffer Nummer drei.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Timo Schultz

FC St. Pauli: In einem Jahr von Platz 17 bis an die Spitze

Der FC St. Pauli grüßt in der Tabelle mit 32 Punkten momentan von ganz oben – ein krasser Gegensatz zum Vorjahr. Denn nach 15 Spieltagen in der Saison 2020/2021 sah die Welt in der Hansestadt ganz anders aus: Die Kiezkicker waren Vorletzter und hatten gerade einmal zehn Zähler auf dem Konto. Eines hat sich aber nicht verändert: Timo Schultz ist nach wie vor Chef-Trainer der Braun-Weißen.

Sven Piepenbrock

Topspiel unter besonderen Vorzeichen – Sven Piepenbrock vertritt Dimitrios Grammozis

Der FC St. Pauli und der FC Schalke 04 duellieren sich am Samstag (4.12.) um 20.30 Uhr ohne ihre Chef-Trainer. Denn aufgrund einer Covid 19-Infektion befinden sich sowohl Dimitrios Grammozis als auch Timo Schultz, der Coach der Kiezkicker, in häuslicher Isolation. Den Part an der königsblauen Seitenlinie im Millerntor-Stadion übernimmt Co-Trainer Sven Piepenbrock, unterstützt wird er dabei von Mike Büskens.

kompakt_stps04_Slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #FCSPS04

Am 16. Spieltag sind die Königsblauen beim FC St. Pauli gefordert. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell am Samstag (4.12., 20.30 Uhr) in Hamburg zusammengestellt.

Marius Bülter

Nach Traumtor vor der Nordkurve: Marius Bülter über ein Ziel, zwei Treffer und die drei Punkte

Mit seinen Saisontoren fünf und sechs war Marius Bülter am Samstag (27.11.) einer der Protagonisten beim 5:2-Sieg gegen den SV Sandhausen. Beide Treffer konnten sich dabei sehen lassen. Der Angreifer nagelte zunächst nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit einen Ball unter die Latte, bevor wenig später ein Kandidat für das „Tor des Monats“ folgte. Per Hacke vollendete der 28-Jährige in der 76. Minute eine Hereingabe von Reinhold Ranftl ins lange Eck.