Timo Becker: Glück erarbeiten und Chancen in Tore ummünzen

Nach der 0:1-Niederlage beim VfL Wolfsburg am Mittwoch (3.2.) herrscht bei den Königsblauen einerseits Enttäuschung über das Aus im DFB-Pokal, andererseits gibt der couragierte Auftritt neuen Mut im Abstiegskampf. „Es hat jeder gesehen, dass wir guten Fußball spielen können. Das haben wir das ganze Spiel über gezeigt und uns gegen einen starken Gegner gute Chancen herausgearbeitet“, stellt auch Timo Becker das Positive aus den 90 Minuten bei den Wölfen in den Vordergrund.

Timo Becker

Umso ärgerlicher ist es, dass sich die Knappen nicht mit Treffern belohnen konnten, zumal sie insbesondere durch Matthew Hoppe und Mark Uth zu besten Möglichkeiten kamen. „Wir haben richtig gute Chancen herausgespielt, jetzt müssen wir daran arbeiten, diese auch in Tore umzumünzen“, betont Becker, der zudem von einem mutigeren Fußball spricht, den er und seine Teamkollegen spielen.

Mit diesem Zug nach vorn will ich weitermachen.

Timo Becker

Auch Becker selbst, gegen Wolfsburg im sechsten Pflichtspiel in Folge über 90 Minuten als Rechtsverteidiger aktiv, schaltet sich immer mehr ins Offensivspiel seiner Mannschaft ein. „Wenn man eingespielt ist, wird man auf dieser Position auch offensiver“, nennt der 23-Jährige den Grund dafür. „Durch die vergangenen Spiele habe ich noch mehr Selbstvertrauen bekommen. Mit diesem Zug nach vorn will ich weitermachen.“

Gute Leistung konstant über 90 Minuten abrufen

Gegen Wolfsburg sei „auf jeden Fall mehr drin“ gewesen, ärgert sich der gebürtige Hertener über die vertane Chance, bis ins Viertelfinale vorzurücken. Nach der guten ersten Halbzeit in Bremen habe sich die Mannschaft vorgenommen, solch eine Leistung auch über 90 Minuten abzurufen. „Wir können und wollen Fußball spielen. Das gewisse Glück müssen wir uns noch erarbeiten“, sagt Becker.

Mit dem Pokal-Aus gilt der komplette Fokus der Königsblauen nun alleinig dem Klassenerhalt in der Bundesliga. Mit Shkodran Mustafi hat sich der S04 vor wenigen Tagen einen neuen Innenverteidiger gesichert, der bei diesem Unterfangen mithelfen soll. „Er ist ein super Spieler mit richtig viel Erfahrung, er hat international sehr viel erreicht“, sagt Becker über seinen neuen Teamkollegen. „Er wird uns weiterhelfen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Malick Thiaw sieht die Rote Karte

Malick Thiaw für zwei DFB-Pokalspiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Malick Thiaw im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von zwei DFB-Pokalspielen belegt. Darüber hinaus ist der Verteidiger bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Pokalspiele des FC Schalke 04 gesperrt.

211026_grammozis

Dimitrios Grammozis: Haben den Start verpennt

Enttäuscht waren Chef-Trainer Dimitrios Grammozis und Angreifer Marius Bülter nach der 0:1-Niederlage am Dienstag (26.10.) beim TSV 1860 München. Löwen-Coach Michael Köllner zeigte sich nach dem Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals hingegen vollends zufrieden. schalke04.de hat die Aussagen des Trios zu den 90 Minuten im ausverkauften Stadion an der Grünwalder Straße notiert.

1860_8

DurchGEklickt: #M60S04 in Bildern

Im Stadion an der Grünwalder Straße kassierte der FC Schalke 04 am Dienstag (26.10.) eine 0:1-Niederlage gegen den TSV 1860 München, die gleichbedeutend mit dem Aus im DFB-Pokal war. Eine Galerie zeigt Fotos von dem packenden Pokalfight.

1860_6

Frühes Gegentor und ein Platzverweis: S04 unterliegt bei den Löwen

Der FC Schalke 04 hat den Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals verpasst. Beim TSV 1860 München unterlagen die Knappen am Dienstag (26.10.) mit 0:1. Den einzigen Treffer des Abends vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Grünwalder Straße erzielte Stefan Lex bereits nach fünf Minuten. Königsblau musste nach der Pause lange in Unterzahl spielen, da Malick Thiaw nach einer Notbremse in der 48. Minute die Rote Karte gesehen hatte.