S04 verliert Heimspiel gegen Leipzig mit 0:3

Der FC Schalke 04 musste sich RB Leipzig am Samstag (6.2.) mit 0:3 geschlagen geben. Nordi Mukiele traf für die Gäste kurz vor der Pause, Marcel Sabitzer und Willi Orban erzielten die weiteren Treffer.

FC Schalke 04 - RB Leipzig

Mustafi beim Debüt in der Startelf

Chef-Trainer Christian Gross wechselte nach dem DFB-Pokal-Aus in Wolfsburg auf zwei Positionen. Alessandro Schöpf und Shkodran Mustafi, der vom Gesundheitsamt Gelsenkirchen nach einem weiteren negativen Corona-Test am Morgen aus der häuslichen Quarantäne entlassen worden war, standen für Timo Becker (Oberschenkelprobleme) und Malick Thiaw (Bank) in der Startelf. Suat Serdar und Benito Raman, die zuletzt erkältet fehlten, nahmen zunächst auf der Bank Platz.

FC Schalke 04 - RB Leipzig

S04 erst nach 20 Minuten besser im Spiel

Das Spielgeschehen fand in der Anfangsphase vermehrt in der Schalker Hälfte statt. Die Leipziger übten bei Ballbesitz der Knappen früh Druck aus, der S04 hatte Schwierigkeiten, sich offensiv in Szene zu setzen. Stattdessen kamen die Gäste zu ersten Chancen. Omar Mascarell blockte einen Schuss von Alexander Sörloth im Sechzehner ab (5.), Ralf Fährmann parierte im Anschluss an einen Freistoß gegen Dani Olmo, der es ebenfalls innerhalb des Sechzehners probierte (13.).

Nach gut 20 Minuten gelang es den Knappen besser, die Leipziger vom eigenen Tor fernzuhalten, im Angriff fehlte aber weiterhin zu häufig die Durchschlagskraft. Amine Harit und Mark Uth spielten einen schönen Doppelpass auf der linken Seite, Harits Pass auf Matthew Hoppe geriet dann aber zu steil (21.).

FC Schalke 04 - RB Leipzig

Mukiele trifft mit dem Pausenpfiff

Bis auf einen Schuss von Christopher Nkunku, den Omar Mascarell per Grätsche zur Ecke abblocken konnte (25.), boten die Gäste dann für längere Zeit offensiv nur wenig Gefährliches an. Auf der anderen Seite hatte Mark Uth die Chance, auf 1:0 für S04 zu stellen. Der Linksfuß klaute Nordi Mukiele 20 Meter vor dem Tor den Ball und zog sofort ab, da RB-Keeper Peter Gulacsi noch nicht wieder im Kasten war. Letztlich konnte der Leipziger Torwart den Versuch doch festhalten (34.). Fünf Minuten später musste Uth, der sich ohne Gegnereinwirkung verletzt hatte, ausgewechselt werden. Nassim Boujellab kam für ihn in die Partie.

Kurz vor dem Pausenpfiff bot sich für den in der Offensive sehr viele Meter machenden Hoppe die Chance aufs Tor, der US-Amerikaner zielte nach Hereingabe von Harit und unter Bedrängnis durch Dayot Upamecano zu hoch (44.). Umso bitterer: In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang RB doch noch der Führungstreffer: Mukiele schraubte sich sechs Meter vor dem Tor nach Nkunku-Ecke hoch und köpfte ein. Das 1:0 aus Sicht der Leipziger war die letzte Aktion in Halbzeit eins.

FC Schalke 04 - RB Leipzig

Leipzig entfacht viel Druck

Mit der Führung im Rücken kam RB deutlich besser aus der Halbzeit als der S04 und entwickelte viel Druck. Keine 120 Sekunden waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Fährmann sich ganz breit machen musste, um einen Schuss von Sörloth, der frei vor dem Schalker Keeper auftauchte, aus sechs Metern zu parieren. Vier Minuten später hielt Fährmann gegen Nkunku (51.), der Leipziger schoss kurz darauf nach Pass von Angelino vom Sechzehner rechts am Tor vorbei (56.).

Nach etwas mehr als einer gespielten Stunde chippte Benjamin Stambouli vom Strafraum in Richtung Nassim Boujellab, Gulacsi kam vor dem Schalker Eigengewächs an den Ball. Hoppe setzte aus spitzem Winkel nach, am Ende hielt Gulacsi den Ball fest (63.). 180 Sekunden später klärte Marcel Sabitzer nach Hoppe-Hereingabe unkonventionell in Richtung eigener Torwart (66.).

FC Schalke 04 - RB Leipzig

Sabitzer und Orban sorgen für den Endstand

In der 73. Minute gelang den Gästen, die mehr für die Partie machten, die Vorentscheidung. Olmo spielte den Ball hoch in den Lauf zu Angelino, der im Sechzehner links rüber zu Sabitzer legte. Der Österreicher traf aus 14 Metern mit rechts ins kurze Eck. Kurz vor dem Ende legte Leipzig zum 3:0-Endstand nach. Angelinos Eckball nickte Willi Orban vom Fünfer ins lange Eck ein (86.), nachdem Fährmann zuvor noch einen Kopfball des eingewechselten Hee-chan Hwang aus dem rechten Eck gefischt hatte.

In einer Woche bei Union Berlin zu Gast

Die nächste Aufgabe steht für den S04 am kommenden Samstag (13.2.) an. Um 18.30 Uhr erfolgt der Anpfiff in der Bundesliga-Partie beim 1. FC Union Berlin.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Michael Langer

Michael Langer: Müssen als Team besser verteidigen

Nach dem Schlusspfiff am Samstag (27.2.) in Stuttgart äußerten sich Christian Gross und VfB-Coach Pellegrino Matarazzo zum Geschehen. Vor den TV-Kameras kam außerdem Michael Langer zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

stuttgart_05

DurchGEklickt: #VFBS04 in Bildern

Nichts zu holen gab es für den FC Schalke 04 am Samstag (27.2.) beim VfB Stuttgart. Eine Galerie zeigt die 1:5-Niederlage in Bildern.

stuttgart_13

1:5 – S04 verliert Auswärtsspiel in Stuttgart

Der FC Schalke 04 musste sich am Samstag (27.2.) deutlich geschlagen geben. Beim VfB Stuttgart unterlagen die Knappen mit 1:5. Dabei waren Waturu Endo (10., 26.), Sasa Kalajdzic (34.), Philipp Klement (88.) und Daniel Didavi (90.+2) für die Gastgeber erfolgreich. Sead Kolasinac konnte kurz vor dem Seitenwechsel zwischenzeitlich verkürzen. Im zweiten Durchgang vergab Nabil Bentaleb einen Foulelfmeter.

Christian Gross

Christian Gross will an alter Wirkungsstätte mit Entschlossenheit punkten

Mit dem FC Schalke 04 tritt Christian Gross am Samstag (27.2.) um 15.30 Uhr an seiner alten Wirkungsstätte an. Im Duell mit dem VfB Stuttgart, für den der Chef-Trainer der Königsblauen zwischen Dezember 2009 und Oktober 2010 tätig war, sei es wichtig, kompakter als zuletzt zu stehen und noch mehr auf dem Feld zu kommunizieren. Bei seinen Personalplanungen muss der Schweizer auf einige Akteure verzichten.