Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf mit 45-Minuten-Einsatz in der U23

Fast sieben Monate nach seinem letzten Pflichtspiel im S04-Trikot sammelte Alessandro Schöpf am Samstag (17.8.) wichtige Matchpraxis in der Regionalliga West.

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf: Freue mich auf jede Trainingseinheit

Dass das Testspiel gegen den FC Bologna am Montag (29.7.) nicht mit einem Sieg endete, war für Alessandro Schöpf zweitrangig. Der Mittelfeldmann ist einfach froh, dass er wieder auf dem Platz stand. „Es war ein gutes Gefühl“, sagt der 25-Jährige, der gegen den italienischen Erstligisten nach siebenmonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte. Er wurde - wie vorher mit David Wagner abgesprochen - nach der Hälfte der ersten Halbzeit eingewechselt und spielte insgesamt 23 Minuten.

Mark Uth

Trio zurück im Mannschaftstraining

Gute Nachrichten aus Mittersill: Daniel Caligiuri, Alessandro Schöpf und Mark Uth, die aufgrund unterschiedlicher Blessuren zuletzt nicht oder nur teilweise am Mannschaftstraining teilnehmen konnten, haben am Samstag (27.7.) wieder das komplette Programm mit dem Team abgespult.

190203_Schöpf

Alessandro Schöpf muss länger pausieren

Keine gute Nachricht für Alessandro Schöpf: Der Österreicher, der sich im Spiel bei Hertha BSC einen Riss des Außenbandes zuzüglich einer Kapselverletzung im linken Knie zugezogen hatte, muss länger mit dem Training aussetzen als zunächst angenommen.

stambouli_schoepf1

Alessandro Schöpf wird operiert – erfolgreicher Eingriff bei Benjamin Stambouli

Mit drei verletzten Spielern sind die Königsblauen am vergangenen Freitag (25.1.) nach dem Auswärtsspiel bei der Hertha (2:2) zurück nach Gelsenkirchen gereist. Vor allem Alessandro Schöpf und Benjamin Stambouli hatte es schlimm erwischt.

190126_hertha_schalke

Schöpf, Stambouli und Skrzybski fallen aus

Gleich drei Spieler musste Trainer Domenico Tedesco beim 2:2 am Freitagabend in Berlin verletzungsbedingt auswechseln. Bei den eingehenden medizinischen Untersuchungen am Samstag gab es für Alessandro Schöpf, Benjamin Stambouli sowie Steven Skrzybski - und damit für Schalke 04 - keine guten Nachrichten.

190110_schoepf

Alessandro Schöpf: In jedem Training an die Grenzen gehen

Das Abspulen von Kilometern ist Alessandro Schöpf gewöhnt, regelmäßig liefert der Österreicher in Spielen für den S04 in diesem Bereich Top-Werte ab. In Benidorm sind anstrengende Lauf- und Sprintübungen natürlich vermehrter Bestandteil, für den 24-Jährigen ist das kein Problem – im Gegenteil. „Es sind intensive Einheiten, aber das ist im Trainingslager ganz normal. Wir wollen uns hier unsere Fitness für die Rückrunde holen.“

Mark Uth

Momente des Jahres: Mannschaftsfahrt, Premierentreffer und ein neuer Vertrag

Was waren die Höhepunkte im Jahr 2018? schalke04.de hat sich in der Mannschaft umgehört. Im ersten Teil der Umfrage berichten Ralf Fährmann, Alessandro Schöpf, Mark Uth, Sascha Riether und Omar Mascarell von ihren persönlichen Highlights.

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf: Sieg wichtiger als mein erstes Champions-League-Tor

Mit elf Punkten aus sechs Spielen stehen die Knappen verdient im Achtelfinale der Champions League. Nach dem 1:0-Sieg gegen Lokomotive Moskau unterstrich Domenico Tedesco noch einmal, wie gut der dreifache Punktgewinn seiner Mannschaft tat. Sein russischer Kollege Juri Sjomin wünschte dem Coach der Königsblauen viel Erfolg für die kommenden Aufgaben. In der Mixed Zone äußerten sich zudem Torschütze Alessandro Schöpf, Debütant Benjamin Goller und Comebacker Cedric Teuchert zur Partie.

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf: Dürfen uns nicht runterziehen lassen

Die Niederlage im Derby ist aufgearbeitet, nun gilt die volle Konzentration dem Kräftemessen mit Lokomotive Moskau. „Die Champions League ist ein anderer Wettbewerb, in dem wir gut unterwegs sind“, sagt Alessandro Schöpf vor der Partie am Dienstag (11.12.) in der VELTINS-Arena. „Dass wir bereits vor dem Anpfiff im Achtelfinale stehen, ist ein gutes Gefühl. Dennoch wollen wir auch gegen Moskau gewinnen, um die Gruppenphase mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.“

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf: Kampf und Mentalität!

Kurz nach dem Schlusspfiff in Sinsheim schworen sich Mannschaft und Fans gemeinsam auf das anstehende Duell mit den Schwarz-Gelben ein. „Ein Derby ist immer etwas ganz Besonderes“, sagt Alessandro Schöpf vor der Partie am Samstag (8.12.) in der VELTINS-Arena. „Gerade im Ruhrgebiet hat dieses Duell eine riesengroße Bedeutung.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: In schwerer Gruppe für das Achtelfinale qualifiziert

Froh über den Einzug in das Achtelfinale, aber enttäuscht aufgrund des Resultats in Porto. So lautete der Tenor am Mittwoch (28.11.) nach dem Schlusspfiff bei Chef-Trainer Domenico Tedesco sowie Daniel Caligiuri und Alessandro Schöpf. schalke04.de hat die Aussagen des Trios ebenso notiert wie die Analyse von Portos Coach Sergio Conceicao.